Aus der Arbeit der Vorstandschaft

Die Vorstandssitzung vom 26. Januar 2017

Die zurückliegende Vorstandssitzung des Wemdinger Krankenpflegevereins fand am 26. Jan. 2017 nicht wie sonst üblich in den Räumen der Sozialstation statt, sondern im Wintergarten des Seniorenheims in der Häutbachgasse. Dazu eingeladen hatte die Heimleiterin Frau Heidrun Bastian-Mast, die den Ehrenvorsitzenden Josef Bosch, 92, und den Vorsitzenden Gottfried Hänsel sowie die Vorstandsmitglieder herzlich begrüßte. Gottfried Hänsel eröffnete die Sitzung mit Versen und Gedanken zum neuen Jahr und wies darauf hin, dass der Krankenpflegeverein sozial orientiert sei und sich um die Würde des Menschen zu bemühen habe. „Ist diese in Gefahr, sind wir verpflichtet, einzugreifen.“ Auf die Geschichte des Seniorenheims zurückblickend stellte er fest, auf dem Grundstück „Seegarten“ ein derart großes Gebäude zu errichten sei eine beträchtliche Herausforderung für die damalige Bau – ArGe Schneid / Gruber gewesen, die mit massiven Grundwasser-Einbrüchen zu kämpfen hatte, lief doch der uralte Häutbachkanal nahe vorbei. Heute nun könne sich das Seniorenheim allseitiger hoher Wertschätzung und Anerkennung erfreuen, wozu die hochwertige Ausstattung und Arbeitsleistung beitrage.

Frau Bastian berichtete, 1986 sei der erste Spatenstich erfolgt, 1988 konnte das Gebäude seiner Bestimmung übergeben werden. Heute sei es Bestandteil des gemeinsamen kommunalen Unternehmens gKU Donau-Ries-Kliniken und Seniorenheime. Es habe 84 Heimplätze und werde regelmäßig vom Medizinischen Dienst, von der Heimaufsicht und dem Gesundheitsamt überprüft. 52 Fachkräfte für die Pflege, 13 für die Küche, 15 für Hauswirtschaft, zwei für die Verwaltung und ein Hausmeister sorgen für das Wohl der Bewohner/Innen. Zur Zeit würde eine Rufanlage installiert und die Fußböden erneuert.

Frau Bastian bedankte sich für den Besuch und übergab an Herrn Hänsel, der auf die Vorstandssitzung der Car.Soz.Station am 2.3. und die Hauptversammlung der CSS am 23. 3. hinwies. Die Sparkasse habe für den Krankenpflegeverein 250 € gespendet. Herzlichen Dank! Dank auch an Gertrud Zech-Hoinle, die den Vereinsbericht in der Chronik „Lebendiges Wemding“ verfasst hatte. – Die eindrucksvolle Weihnachtsfeier der Gymnastikgruppe hätten 70 Personen besucht, Pfarrvikar Rainer Herteis begleitete musikalisch am Klavier. Herzlichen Dank für Organisation und Gestaltung.  —  Am 28. 6. feiern die Gymnastikgruppen ein Jubiläum: Vor 30 Jahren hat der damal. Vors. Josef Bosch die Seniorengymnastik begründet, die sich seither ungebrochener Beliebtheit erfreut und eine würdige Feier erwarten darf.

Martin Ziegler hat mit Franz Reichherzer die Homepage des Vereins überarbeitet,  auf den neuesten Stand gebracht und kann das sehr ansprechende Ergebnis den Anwesenden vorführen.

Leonhard Königsdorfer berichtet von den „mobilen Hilfen“, ebenfalls vor 30 Jahren von Josef Bosch gegründet, man habe nun 14 Fahrer, die mit 45 Personen 130 Fahrten durchführten und dabei 5326 km und 283 Arbeitsstunden leisteten. Die Kosten belaufen sich auf 3200 €. Pro Fahrt fällt eine Verwaltungsgebühr von 3 € an, in summa 267 €. – Nur 5 Fahrten pro Person können kostenlos sein.

Die Schwestern des Karmelitenklosters wurden bisher von Herrn Reichherzer und Herrn Meitinger kostenlos gefahren. Nun wurde der Verein von Priorin Evamaria gebeten, diese Fahrten zu übernehmen. Hier wurde eine von der Vorstandschaft mitgetragene Regelung getroffen, die für Mitglieder ohne eigenes Einkommen gilt.

Die Mitgliederversammlung 2017 wurde auf den „Palmsamstag“ 8. 4. 14.30 Uhr Haus St. Emmeram festgelegt.

Josef Bosch, Ehrenvorsitzender bedankt sich bei der Vorstandschaft, besonders
bei dem Vorsitzenden Gottfried Hänsel, und bei allen Aktiven für ihre Treue und ihr Engagement und sieht den Verein für die Zukunft bestens gerüstet.

Das Spitalviertelfest am 17. Sept. 2017 erfordert umfangreiche Vorbereitungen.
Zu Grunde liegt das 1100-jährige Gründungsjubiläum des Spitals durch die Edelfrau Winpurc. Vor allem wollen wir als Verein für ambulante Krankenpflege Wemding e.V. bei diesem Spitalfesttag das über viele Jahrhunderte segensreiche Wirken von unserem Spital hervorheben. Es ist uns eine ehrenvolle Pflicht allen Damen und Herren die über diese Jahrhunderte ihren barmherzigen fürsorglichen Pflege- und
Krankendienst erbrachten und den Kranken und Schwachen aufopfernd Beistand
gaben, mit einem aufrichtigen vergelt`s Gott zu danken. Insbesondere danken wir stellvertretend für alle den Vinzentinerinnen und Sanitätsrat Dr. Engelbert Bayr.
Zur Erinnerung dürfen wir anführen, dass von 1910 bis 1984 im Hospital, in der Krankenabteilung Patienten betreut und durch Hausbesuche von den ambulanten Krankenschwestern der Vinzentinerinnen aufopferungsvolle Samariter-
dienste erbracht wurden.

Vorsitzender Gottfried Hänsel skizziert den Festablauf, Beginn in der Früh mit dem festlichen Pfarrgottesdienst im Spitalgarten, einige Teilnahme-Zusagen von Vereinen liegen schon vor, auch von Ärzten, Apotheken, Optiker, BRK, Wasserwacht, Humedica; da an diesem Tag gleichzeitig der Wemdinger Gesundheitstag stattfindet.
Das Programm sieht Vorführungen von Feuerwehr, Kindergärten, Gymnastik, Kneipp, und Tauziehen vor. Zur Einstimmung des Festtages erfolgt im Vorlaug
ein Spital und Altstadträtsel (eigener Arbeitskreis). Für die besten Teilnehmer wird
im Losverfahren Preise vergeben. Am Spitalviertelfest werden die Besucher mit  Musik und Bewirtung bestens betreut. Mit den einzelne Darstellungsaktionen von der Freiwilligen Feuerwehr Wemding und dem Bay. Rot Kreuz Kreisverband Nordschwaben Bereitschaft Wemding werden den Besuchern der hohe Einsatz- und Leistungsstand demonstriert. Zur Bewerbung für das Spitalfest und Wemdinger Gesundheitstag  Einladungen wird ein eigener Flyer gestaltet.
Ein Organisationsvorgespräch erfolgt am 3. März 2017 um 18.00 Uhr mit allen
Dienstleistern „rund um die Gesundheit“ im Haus St. Emmeram.

Am 12. Mai ist der „Tag der Pflegenden“, der wie schon 2016 in Maria Brünnlein gestaltet werden soll.

Zu dem Referat von Herrn Thomas Hügele, AOK DON, über das Pflegestärkungs-gesetz am 3.11. gingen vom Vorsitzenden 400 ! Einladungsbriefe heraus. Über 100 Zuhörer kamen in den Bräuhaussaal. ——— Am 28. April referiert Dr. Thomas Handschuh über „Organspende“,  im Juni wird ein Vortrag über Heilkräuter folgen, Dr. Adolf Siebert wird im Sept. (nach dem Fest)  über „Herzinfarkt“ sprechen, der Historiker Dr. Sponsel aus Nördlingen im Nov. über die Spitalgeschichte. Eine echte Rarität!

Der Vinzenz-von-Paul-Tag wird in den Gottesdienst am 17. Sept. mit eingebunden.

Herr Ernst Schwarzkopf organisiert vier Info- und Bildungsfahrten: 4.4.17 Hegau Wasserwerk Dischingen und Brenz St. Gallus-Kirche, 20.6. Iphofen Knauff-Museum und Stadtführung, 19.9. Spalt Brauereimuseum und Stadtführung. Weiteres im Amtsboten.  —  Die Info-Fahrten mit Ernst Schwarzkopf sind inzwischen legendär!

Wie Gottfried Hänsel berichtete, wird Frau Armella Bisle nicht mehr den Kneipp-Kurs in Wemding halten, da sie wegzieht. Der Kurs wird aber unter neuer Leitung ab 1.Juni 2017 stattfinden: 8 mal donnerstags. Info folgt im Amtsboten.

Schließlich verteilte Gottfried Hänsel die von ihm vorbereiteten Geburtstagsbriefe, über die sich ja die Empfänger freuen.

Die eindrucksvolle Vorstandssitzung endet um 22 Uhr.